Aachen: Online-Magazin gewinnt Karlspreis der Jugend

Aachen: Online-Magazin gewinnt Karlspreis der Jugend

Das britische Online-Lifestylemagazin „Europe & Me” ist am Dienstag in Aachen mit dem ersten Preis des diesjährigen Jugendkarlspreises ausgezeichnet worden.

Der zweite Preis ging an das griechische Kurzfilmprojekt „Balkan beyond Borders” („Grenzenloser Balkan”). Den dritten Preis erhielt das spanische „Escena Erasmus Projekt”, ein Kulturaustauschprogramm für Erasmus-Studenten.

Der Jugendkarlspreis wird jährlich vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen an junge Europäerinnen und Europäer verliehen, die mit ihren Projekten dazu beitragen, den europäischen Geist und die europäische Identität in der jungen Generation zu fördern.

Zu der Feierstunde in der RWTH zu Aachen waren die jungen Vertreter aller Projekte geladen, die in ihrem jeweiligen Land die nationale Ausscheidung gewonnen hatten. Der Präsident des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek, sagte in seiner Preisrede, „Europe and Me” sei von der Jury „wegen seiner außerordentlichen Originalität” ausgewählt worden: „Meiner Meinung nach sagt uns diese Website auch, dass Europa durchaus cool sein kann und es gelegentlich auch sein sollte.”

Das Online-Lifestylemagazin „Europe and Me” wird seit vier Jahren von jungen Europäern für junge Europäer gestaltet. Ihr Motto ist, Europa „persönlicher” zu machen.

Die jungen Griechen wurden für ihren Kurzfilmwettbewerb „Balkans Beyond Borders” mit Platz zwei ausgezeichnet, der jedes Jahr in einer anderen Stadt auf dem Balkan stattfindet. Unter dem Thema „Wer hat Angst vor den großen Krisen?” produzierten Jugendliche 2010 Kurzfilme zum Thema Krise.

Die drei Jugendkarlspreise sind mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Die jungen Vertreter der drei Gewinnerprojekte werden zudem ins Europäische Parlament eingeladen.

Mehr von Aachener Zeitung