Düsseldorf: NRW-Stipendien für Kunst-Wissenschafts-Projekte vergeben

Düsseldorf: NRW-Stipendien für Kunst-Wissenschafts-Projekte vergeben

Nordrhein-Westfalen fördert acht interdisziplinäre Projekte, die die Bereiche Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft miteinander verbinden, mit Residenzstipendien im münsterländischen Künstlerdorf Schöppingen.

Die zum zweiten Mal vergebenen wissenschaftsübergreifenden Stipendien seien „eine Idee mit Zukunfts- und Modellcharakter”, erklärte NRW-Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff (CDU) am Dienstag in Düsseldorf.

Die Stipendien sind mit 1.025 Euro monatlich dotiert und werden für durchschnittlich vier Monate gewährt. Eine Jury wählte insgesamt elf Künstler und Wissenschaftler, die sich einzeln, als Duo oder als Gruppe beworben hatten, für die acht Stipendien in den Bereichen „Mixed Media/Neue Medien” und „Interdisziplinäre Projekte” aus.

Zu den ausgezeichneten Projekten gehören den Angaben zufolge unter anderem die visuelle Zeitmaschine „Zeitspion”, das Projekt „Virus as Superstar”, das „Konzept Leonardo da Vinci” sowie ein Projekt „Reichtum”, das soziokulturelle, wirtschaftliche und kreative Faktoren vereint.

Mehr von Aachener Zeitung