1. Region

Englisch-Abi: NRW-Schüler schreiben „New York Times“-Autor an

Englisch-Abi : NRW-Schüler schreiben „New York Times“-Autor an

Ein Autor der Zeitung „New York Times“ wird nach eigenen Angaben von Zuschriften deutscher Schüler überrollt – wegen des Abiturs im Fach Englisch in Nordrhein-Westfalen.

Eine seiner Kolumnen sei offenbar Teil der Prüfung gewesen, twitterte der Journalist Farhad Manjoo am Freitagabend sichtlich verwundert. Nun erhalte er sehr viele Nachrichten. Ihm werde darin entweder für die Vorlage zu einer erhofften guten Note gedankt – oder er werde fürs „Ruinieren“ des weiteren Lebens verantwortlich gemacht.

Unter dem Tweet entspann sich sofort eine Diskussion über Passagen des Textes. Unter anderem klagten Betroffene, dass der Artikel komplizierte Vokabeln enthalten habe. Zum Teil wurden auch konkrete Nachfragen gestellt.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">students in Germany (from what I’m gathering maybe students in all of Germany??) were apparently asked to analyze a column of mine on a big exam and I am getting lots of messages saying either thanks for helping them get an A or ... ruining their lives</p>&mdash; farhad manjoo (@fmanjoo) <a href="https://twitter.com/fmanjoo/status/1385626083488239618?ref_src=twsrc%5Etfw">April 23, 2021</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Die Kolumne hatte den Bau von Einfamilienhäusern problematisiert. Schüler aus NRW bestätigten der Deutschen Presse-Agentur, dass der Text Teil der Prüfung am Freitag war. In NRW schreiben aktuell 90.000 Abiturienten an ihrem Abschluss.

(dpa)