1. Region

„Kein neues Thema“: NRW-Opposition fordert mehr Einsatz gegen Kita-Personalmangel

„Kein neues Thema“ : NRW-Opposition fordert mehr Einsatz gegen Kita-Personalmangel

Angesichts des Personalmangels in den NRW-Kindertagesstätten hat die Landtags-Opposition heftige Kritik an der Landesregierung geübt. „Der Fachkräftemangel hat sich den vergangenen zwölf Monaten noch einmal verschärft“, sagte der SPD-Abgeordnete Dennis Maelzer am Donnerstag im Landtag.

Erstmals seit mehr als zehn Jahren sei die Zahl der Auszubildenden zurückgegangen. Die Grünen verwiesen auf Studien, dass bis 2025 ein zusätzlicher Personalbedarf von bundesweit 310.000 bis 330.000 Fachkräften in der Kindertagesbetreuung erwartet wird. Die AfD, die das Thema auf die Tagesordnung gesetzt hatte, erklärte, aus Personalmangel müssten bereits Ausflüge abgesagt werden. Eltern würden auch schon aufgefordert, Kinder zeitweise zu Hause zu lassen.

Die schwarz-gelben Regierungsfraktionen wiesen die Kritik entschieden zurück. Der FDP-Abgeordnete Marcel Hafke sprach von einem „Scherbenhaufen, den Hannelore Kraft hinterlassen hat“. Die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern dauere mindestens fünf Jahre. „Der Fachkräftemangel in den Kitas in NRW drängt, das ist kein neues Thema“, betonte er.

Für die Landesregierung erklärte Kommunalministerin Ina Scharrenbach (CDU), dass mit dem neuen Kita-Jahr 2020/21 zusätzlich 750 Millionen Euro für Personal und die frühkindliche Erziehung zur Verfügung stünden. Sie verwies außerdem unter anderem auf neue Ausbildungszuschüsse.

(dpa)