1. Region

Folgen der Corona-Krise: NRW-Industrieproduktion im dritten Monat kräftig geschrumpft

Folgen der Corona-Krise : NRW-Industrieproduktion im dritten Monat kräftig geschrumpft

Die Produktion der stark exportabhängigen Industrie von Nordrhein-Westfalen ist im dritten Monat in Folge gegenüber dem Vorjahresniveau geschrumpft.

Allerdings gab es im direkten Vergleich von Mai zu Juni 2020 eine Zunahme um 4 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf mitteilte.

Im Juni 2020 sank der Wert der Produktion gegenüber dem Vorjahresmonat nach den jüngsten Daten des Landesamtes um 17,3 Prozent. Durch die Coronavirus-Krise ausgelöste Betriebseinschränkungen hatten zuvor bereits im April 2020 zu einem Minus von 19,3 Prozent und im Mai 2020 von 15,8 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum geführt.

Der Rückgang traf die einzelnen Sparten der Industrie unterschiedlich stark. Besonders groß war das Minus im Jahresvergleich erneut bei den Investitionsgütern mit 23,6 Prozent. Dazu gehören unter anderem Maschinen. Dagegen ging die Produktion von Verbrauchsgütern deutlich weniger stark um 8,7 Prozent zurück. Zu den Verbrauchsgütern zählen die Statistiker unter anderem Nahrungsmittel und Putzmittel.

(dpa)