Kerpen: Noch keine heiße Spur nach Mord an vierfacher Mutter

Kerpen: Noch keine heiße Spur nach Mord an vierfacher Mutter

Auch zwei Monate nach dem Gewaltverbrechen an einer vierfachen Mutter in Kerpen (Rhein-Erft-Kreis) hat die Polizei noch keine heiße Spur.

„Derzeit gibt es in diesem Fall leider nichts Neues”, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf ddp-Anfrage. Ob die Mordkommission aktuell noch Ermittlungsansätze verfolgt, wollte der Behördensprecher nicht sagen.

Die 37 Jahre alte Frau war am 2. Februar von ihren aus der Schule kommenden Kindern tot in der elterlichen Wohnung aufgefunden worden. Wie aus Polizeikreisen bekannt wurde, sind dem Opfer der Kopf und Teile der Hände abgetrennt worden.

Berichte, wonach diese Leichenteile bislang nicht aufgetaucht sind, werden von der Polizei nicht kommentiert. Verschwunden ist weiterhin auch die Tatwaffe, ein Messer. Eine Suchaktion der Polizei in der Umgebung des Tatorts war erfolglos geblieben.

Mehr von Aachener Zeitung