1. Region

Köln: Noch keine Anzeigen nach Vorwürfen gegen Wachleute in Flüchtlingsheim

Kostenpflichtiger Inhalt: Köln : Noch keine Anzeigen nach Vorwürfen gegen Wachleute in Flüchtlingsheim

Eine Ermittlungsgruppe der Kölner Polizei sucht immer noch Opfer und Zeugen nach schweren Missbrauchsvorwürfen gegenüber Wachleuten einer Flüchtlingsunterkunft. „Wir befragen weiterhin Bewohnerinnen der Unterkunft, um herauszufinden, was dahinter steckt”, sagte ein Polizeisprecher am Freitag der Nachrichtenagentur dpa.

Wr„i nsezet käsrtvret weieicblh ezontlsPii und Dhlmecoster nei, um ied Helmwmsehcel red aueFnr uz sneen.k” eBhsri habe bear kniee red nrtfgeaeB enebg,naeg eOfpr dreo uZgee vno xleseenlu erfeibfÜrgn erdneogw zu n.eis Es gleei hcua emmir onch ineek Aignzee .vro

Am Mwicttoh teathn 05 rBeewnho ieb irene aDmteoontsirn eid enätsduZ in ilühcrtgneknustFnnetlfü rgarn.genatpe In eziw efonfne feBiner heornbe uanneekbnt errsefsaV - eagbcihln mi enamN erd ienBeonnewnhr - ceserwh wrrefVoü eggen Agrneöiehg des tdshistesiceh.erSine Daecmnh soll es hhreacmf uz sulexeeln fgnieÜrebrf kemoemng isen. oS dürnew unarFe eimb Dcnuesh nud ntleilS ftorfergioat udn fgeltm,i cuelhtaWe ndewür ennhi lareufanu und cevuenhr,s sie mzu lsGhekrvercshechet uz ereerbdnü. Brheis inßeel ishc ied lidguAneuncgnhs ltua reicosPilerpzhe aber incth äeehr.nrt

iDe dtSat Knöl düitkneg ma riegaFt ieen nsqkueto„nee ndu nlokeücles luäA”fkgunr n.a In niere enrtiehgseim maltSehnulgen ttile sie erunt rneamed tmi, assd sehrib rwede bie red Satdt nohc ebi emd beierBtre erd rUfntunket schernewBde gdteemel rnoedw n.iees

Dei rdto nseäuzdgit hrsiSericahteimf rbteteu nmsgesati 49 uütlkeensilcftüFrnthng in öK.nl In red efneeobfrtn nnkUfuttre dnsi 961 wnBehroe .hgcaebturnetr eiD meiifhrshariectS woellt chis fau Argpaaedf-n htnci zu den rfrneowVü nuer.ßä