Ermittlungen auf Friedhof: Verschwinden von Maastrichter Studentin bleibt ungeklärt

Ermittlungen auf Friedhof : Verschwinden von Maastrichter Studentin bleibt ungeklärt

Im September 1993 machte sich die Studentin Tanja G. nach einer Party in Maastricht auf den Weg nach Hause. Es war das letzte Mal, dass sie gesehen wurde. Die Ermittlungen blieben erfolglos – am Mittwoch nun wurde nach einem neuen Tipp ein Grab auf einem Friedhof geöffnet.

Es war der 31. August 1993, als die niederländische Studentin Tanja Groen eine Party in Maastricht besuchte. Gegen 19.30 Uhr telefonierte sie noch mit ihrer Mutter im Norden des Landes, ehe sie den Abend in der Ausgehmeile rund um die Herbenusstraat verbrachte. Es war schon nach Mitternacht, als sie sich auf den Heimweg mit dem Fahrrad in das kleine Dorf Gronsveld südlich der Studentenstadt begab – rund zehn Kilometer entlang der Maas, durch die Vorstadt oder auf einem Fahrradweg parallel zur Autobahn.

Am 4. September meldeten ihre Eltern ihre Tochter als vermisst. Es startete eine umfangreiche Suchaktion, zahlreiche Spuren wurden verfolgt, doch sie wurde nie gefunden.

Über 26 Jahre später ging nun ein Hinweis bei der niederländischen Polizei ein. Daraus ergab sich der Verdacht, dass die Leiche der Frau in ein damals frisch ausgehobenes Grab auf dem Friedhof des Maastrichter Stadtteils Heugem gelegt worden war. Heugem liegt nur wenige Autominuten von Gronsveld entfernt an der Maas.

Die Untersuchungen der Spezialisten auf dem Friedhof am Mittwoch blieben jedoch ohne Ergebnis, bestätigte die niederländische Polizei. Dabei waren forensische Experten der Polizei, Mitglieder des Teams für ungelöste Fälle der Polizei Limburg und Archäologen des forensischen Instituts an der Exhumierung beteiligt.

Das geöffnete Grab wurde wieder geschlossen, der Friedhof, der am Mittwoch für die Arbeiten geschlossen war, ist nun wieder zugänglich.

Der Fall Tanja Groen bleibt damit auch ein Vierteljahrhundert später ungeklärt, die Akte werde jedoch nicht geschlossen, bekräftigte die Polizei in der Pressemitteilung. Man nehme weiterhin jeden Tipp entgegen.