1. Region
  2. Niederlande

Lange Wartezeiten, weniger Tickets: Personalmangel sorgt für chaotische Lage am Amsterdamer Flughafen Schiphol

Lange Wartezeiten, weniger Tickets : Personalmangel sorgt für chaotische Lage am Amsterdamer Flughafen Schiphol

Seit Wochen kämpft der Amsterdamer Flughafen Schiphol mit eklatantem Personalmangel. Nun musste einmal mehr der Ticketverkauf eingeschränkt werden, um ein noch größeres Gedränge zu verhindern.

Wegen großer Probleme bei der Abfertigung am Amsterdamer Flughafen Schiphol hat die Fluggesellschaft KLM den Ticket-Verkauf drastisch reduziert. Flüge ab Amsterdam waren vor allem am Wochenende nur sehr vereinzelt zu buchen, teilte die Fluggesellschaft mit. Ein KLM-Sprecher hatte dem TV-Sender NOS am Donnerstag gesagt, dass daher nur teurere Tickets zur Verfügung stünden.

Die Überlastung des drittgrößten Flughafens Europas, der auch ein wichtiges internationales Drehkreuz ist, wird nach Flughafenangaben durch einen Mangel an Bodenpersonal verursacht. Auf dem Arbeitsmarkt seien keine Kräfte für Abfertigung, Sicherheitsdienste und Gepäckbeförderung mehr zu finden. Dadurch entstehen lange Schlangen, die bis auf die Straße reichen.

Passagiere müssen oft stundenlang bis zur Abfertigung warten. Vereinzelt kam es bereits zu Auseinandersetzungen mit wütenden Reisenden und an Ostern auch zu zahlreichen Annulierungen von Flügen. Zwischenzeitlich bat der Flughafen sogar um Unterstützung für den Sicherheitsdienst durch das Militär, was jedoch abgelehnt wurde.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="nl" dir="ltr">Hallo <a href="https://twitter.com/Schiphol?ref_src=twsrc%5Etfw">@Schiphol</a>. Ik vind het echt onmenselijk dat ondanks personeel te kort onze zoon van 3 in een fles moest plassen in de wachtrij door geen voorrang te krijgen, wel de priority en rolstoelen! Mensen stonden hun baby’s te voeden in de rij schandalig!!!! <a href="https://twitter.com/hashtag/Schiphol?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Schiphol</a> <a href="https://t.co/EtjX9ON5bL">pic.twitter.com/EtjX9ON5bL</a></p>&mdash; Glitter_puff (@Glitter_puff) <a href="https://twitter.com/Glitter_puff/status/1527044367122407425?ref_src=twsrc%5Etfw">May 18, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Gewerkschaften nennen als Gründe auch die geringen Löhne und schlechten Arbeitsbedingungen in der Branche, die nun zum Mangel an Arbeitskräften führten. Die Gewerkschaft FNV droht für den Juni mit möglichen Streiks – wie bereits Anfang Mai –, falls sich an der Lage nichts bessere.

KLM will mit dem eingeschränkten Ticketverkauf vorerst Platz für Umbuchungen schaffen. Passagiere, die wegen der langen Wartezeiten ihren Flug verpassen, können eine folgende Maschine nehmen. Auch bietet die Airline Kunden, die wegen des Chaos an einem anderen Tag fliegen wollen, eine Umbuchung an.

Schiphol präsentierte am Donnerstag einen Maßnahmenplan, um das für den Sommer befürchtete noch größere Chaos zu verhindern. So will der Flughafen mehr Personal anwerben und höhere Löhne bezahlen. Auch sollen Flüge auf regionale Flugplätze verlegt werden. Zuletzt kursierte in Limburger Medien auch der Vorschlag, dass der Flughafen Schiphol in Zukunft eng mit dem Maastricht Aachen Airport (MAA) zusammenarbeiten könnte. Am 3. Juni soll das Regionalparlament entscheiden, wie es mit dem MAA weitergeht. Die Möglichkeiten reichen dabei vom Ausbau bis zu einer mittelfristigen Schließung.

(dpa/cheb)