Untersuchungshaft verlängert: Mutmaßlicher Täter von Utrecht länger in Haft

Untersuchungshaft verlängert : Mutmaßlicher Täter von Utrecht länger in Haft

Die Untersuchungshaft des mutmaßlichen Todesschützen von Utrecht ist um weitere 90 Tage verlängert worden. Das entschied der Haftrichter in Utrecht am Donnerstag.

Der 37-jährige Gökmen T. wird des vierfachen Mordes oder Totschlages mit terroristischer Absicht beschuldigt. Er soll am 18. März in Utrecht in einer Straßenbahn um sich geschossen haben. Drei Personen wurden sofort getötet, ein Mann erlag später seinen Verletzungen. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzt. Der Verdächtige hat die Tat gestanden.

Die Vorführung vor dem Haftrichter war nicht öffentlich. Innerhalb der kommenden 90 Tage muss nun eine sogenannte Pro-Forma-Sitzung anberaumt werden, die öffentlich ist. Dabei wird der Stand der Ermittlungen mitgeteilt.

Das Motiv des Mannes ist weiterhin unklar, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Als bislang wichtigstes Indiz für einen möglichen terroristischen Hintergrund der Tat gilt ein Brief, der im Fluchtauto des Mannes gefunden worden war.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung