1. Region
  2. Niederlande

Lockerungen in den Niederlanden: In zehn Tagen sollen fast alle Corona-Regeln fallen

Lockerungen in den Niederlanden : In zehn Tagen sollen fast alle Corona-Regeln fallen

In kürzester Zeit schaffen die Niederlande fast sämtliche Corona-Regeln ab. Eine Übersicht über die drei Öffnungsschritte bis zum 25. Februar, die am Dienstagabend bekanntgegeben wurden.

Die Niederlande heben die meisten Coronavirus-Maßnahmen auf. Zunächst dürfen ab Freitag Fußballstadien, Theater, Kinos und Gaststätten wieder fast uneingeschränkt Besucher empfangen – und auch wieder bis 1.00 Uhr geöffnet sein, statt wie bisher 22.00 Uhr. „Das Land wird wieder geöffnet“, sagte Gesundheitsminister Ernst Kuipers am Dienstagabend in Den Haag. Zudem werden ab sofort die Besucherobergrenze in Privathaushalten sowie die starke Homeoffice-Empfehlung aufgehoben.

Angesichts zurückgehender Infektionszahlen gebe es Grund für Optimismus, sagte Kuipers. „Aber wir müssen realistisch sein. Corona ist nicht weg.“ Er rief Bürger weiter zu Vorsicht auf.

Die Rückkehr zur Normalität geschieht in zwei Schritten. Nach der ersten Lockerung an diesem Freitag folgt am 25. Februar der voraussichtlich letzte Schritt. Dann werde der Corona-Pass in großen Teilen abgeschafft, hieß es. Mit dem Pass müssen Besucher von Gaststätten, Kultur und Sport zurzeit noch nachweisen, dass sie getestet, geimpft oder genesen sind. Bereits ab Freitag wird die Isolation für Corona-Infizierte auf fünf Tage verringert, sofern ein Tag lang keine Symptome vorliegen.

Für Großveranstaltungen in Innenräumen wie Festivals soll künftig eine Testpflicht gelten. Die Maskenpflicht wird auf den öffentlichen Nahverkehr sowie Flugzeuge beschränkt und entfällt ansonsten fast vollständig. Außerdem wird die Abstandsregel ab dem 25. Februar aufgehoben.

In den vergangenen Wochen hatte der Druck von Bürgern und Unternehmern auf die Regierung zugenommen, die Maßnahmen aufzuheben. Auch Experten halten das nun für vertretbar. Die Zahl der Patienten in Krankenhäusern geht nach Angaben des Instituts für Gesundheit und Umwelt RIVM leicht zurück. Auch die Zahl der Neuinfektionen sank in den vergangenen sieben Tagen um 22 Prozent. „Damit scheint der Höhepunkt dieser Infektionswelle hinter uns zu liegen“, teilte das RIVM mit. Am 15. März soll das Kabinett darüber entscheiden, ob die wenigen verbleibenden Maßnahmen, wie die Maskenpflicht im Nahverkehr und die Testpflicht bei Großveranstaltungen, aufgehoben werden.

(cheb/dpa)