Freie Fahrt für Fietser: Fünf Ideen aus dem Fahrradland Holland

Freie Fahrt für Fietser : Fünf Ideen aus dem Fahrradland Holland

In den Niederlanden gibt es mehr Fahrräder als Einwohner. Und die radeln im Jahr 15 Milliarden Kilometer. Das geht auch super, denn alles ist aufs Radfahren eingestellt. Über Ideen, von denen eventuell auch unsere Region lernen könnte.

Fiets heißt Fahrrad. Das ist das erste, was jeder Holland-Besucher sehr schnell lernt. Fahrräder gehören zu den Niederlanden wie Gouda-Käse und Tulpen. Die gut 17 Millionen Einwohner haben insgesamt 23 Millionen Fahrräder, also 1,3 pro Person – vom Baby bis zum Greis.

Radfahren macht hier Spaß – das hat viele Gründe. Das Land ist so platt wie ein Pfannkuchen, nur der Wind nervt. Aber viel wichtiger: Es gibt eine gute Infrastruktur fürs Radfahren, und die wird ständig ausgebaut. Regierung und Kommunen setzen im Zuge des Klimawandels voll aufs Rad. Die Regierung hat erst kürzlich 100 Millionen Euro für Radwege und Stellplätze zugesagt.

Fünf Beispiele, von denen eventuell auch Deutschland lernen könnte:

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung