1. Region
  2. Niederlande

Erneut Bauernproteste in Niederlanden erwartet​

Langsamfahr-Aktionen : Erneut Bauernproteste in Niederlanden erwartet

Bauernproteste halten Reisende in den Niederlanden in Atem: Wann und wo werden die Landwirte wieder Straßen blockieren? Wird der Amsterdamer Flughafen betroffen sein? Die Organisatoren lassen das bewusst im Dunkeln.

In den Niederlanden werden an diesem Montag erneut Protestaktionen von Bauern gegen geplante Umweltauflagen erwartet. Möglicherweise sollen dabei wieder Straßen blockiert werden, berichtete der Sender NOS. Die Polizei sei bereit einzugreifen, sollten Demonstranten versuchen, Zufahrten zum internationalen Flughafen Schiphol bei Amsterdam zu sperren. Flugreisende wurden aufgerufen, sicherheitshalber nicht dem Auto, sondern mit der Bahn zum Airport zu kommen.

Wo und wann genau mit Protestaktionen zu rechnen ist, ließen die Organisatoren im Dunkeln. Unter anderem werde es wieder sogenannte Langsamfahr-Aktionen geben, kündigten sie in Sozialen Medien an. Es wurde auch dazu aufgerufen, „die gesamten Niederlande lahmzulegen“. In den vergangenen Tagen hatten Bauern für Straßenblockaden auf Autobahnen etliche Traktoren eingesetzt. Die Folge waren kilometerlange Staus.

Die Bauern sind wegen Auflagen zur Reduzierung des Stickstoff-Ausstoßes verärgert. Sie befürchten, dass zahlreiche Vieh-Betriebe schließen müssten. Vor allem die Viehzucht ist laut Regierungsangaben für schädliche Stickstoffverbindungen verantwortlich. Die Konzentrationen sind weitaus höher als im Rest von Europa, wegen der intensiven Viehzucht in den Niederlanden. Schon seit mehr als 30 Jahren verletzten die Niederlande EU-Grenzwerte. Das höchste Gericht des Landes hatte 2019 die Notbremse gezogen und bestimmt, dass die Stickstoff-Normen eingehalten werden müssen.

(dpa)