Ein Verletzter nach Schießerei in Heerlen-Hoensbroek

Viele offene Fragen : Schüsse in Heerlener Stadtteil

Im Heerlener Stadtteil Hoensbroek ist es am Montagmittag wohl zu einer Schießerei gekommen. Eine Person wurde leicht verletzt, eine Schusswunde wies sie jedoch nicht auf. Nach dem Vorfall bleiben viele offene Fragen. Die Polizei fahndet nach einem 16-Jährigen.

Den Schüssen, die um 12.15 Uhr abgegeben wurden, ging laut Polizei eine körperliche Auseinandersetzung im Zentrum von Hoensbroek voraus. Dabei verletzte sich eine Person und rannte anschließend panisch in die Sekundarschule „Broekland College“. Dort leisteten Mitarbeiter der Schule erste Hilfe.

Schuldirektor Peter Schut berichtete, dass der Verletzte an Knien und Händen verwundet war. Zudem hätte man erkennen können, dass ihm ins Gesicht geschlagen wurde. Laut Schlut waren weder der Verletzte noch der mutmaßliche Täter Schüler an seiner Schule. Aus Sicherheitsgründen wurde das Gebiet rund um die Schule sowie die Schule selbst trotzdem vorerst abgesperrt.

Die Polizei sucht aktuell nach einem 16-Jährigen, der für die Schüsse sowie die Verletzungen der anderen Person verantwortlich sein soll. Die genauen Umstände des Vorfalls konnten noch nicht geklärt werden.

(red)