1. Region
  2. Niederlande

„Brand“-Brauerei nahe Vaals: Das Ende der Jahrhunderte alten Brautradition in Limburg

„Brand“-Brauerei nahe Vaals : Das Ende der Jahrhunderte alten Brautradition in Limburg

An zahlreichen Brasserien in der Provinz Süd-Limburg ist das Logo der „Brand“-Brauerei prominent zu sehen. Doch bald kommt das Pils der Marke nicht mehr aus der Traditionsbrauerei in Wijlre bei Gulpen.

Die Entscheidung des Mutterkonzerns Heineken wurde am Montag bekannt. Zukünftig werden in dem kleinen Ort, der sich selbst als Brauereidorf bezeichnet, nur noch Spezialbiere hergestellt. Das Pils soll dann aus anderen Heineken-Brauereien in den Niederlanden kommen.

Das hat keinesfalls mit einem zu geringen Absatz zu tun – im Gegenteil. Der Weltkonzern prüfte einen Ausbau der Kapazitäten in Wijlre, rund 20 Minuten Autofahrt von Aachen entfernt, doch dort sei schlichtweg „kein Platz“, wird ein Pressesprecher beim niederländischen Nachrichtenportal 1Limburg zitiert.

Auch wenn weiter Spezialbiere in Wijlre hergestellt werden, sitzt die Enttäuschung über das Ende einer langen Tradition tief. Seit etwa 1420 werden dort Biere gebraut, die heutige Brauerei stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts und wurde 1989 von Heineken übernommen.

Die Enttäuschung ist aber auch bei den Mitarbeitern groß. 48 von ihnen müssen entweder andere Stellen im Konzern annehmen, die jedoch nicht in Wijlre beheimatet sind, oder es müssten „andere soziale Regelungen“ gefunden werden.

Als regionale Marke will „Brand“ weiterhin in Erscheinung treten, verspricht der Pressesprecher Menno van der Vlist gegenüber 1Limburg. Auch Kooperationen mit anderen Mikrobrauereien aus der Region seien aufgrund der freiwerdenden Kapazitäten denkbar. Zudem soll die Brauerei in Wijlre CO2-neutral werden. Für die nötigen Umbaumaßnahmen sollen mehrere Millionen Euro investiert werden.

Lesen Sie hier wie die Menschen in Süd-Limburg auf das Ende des Pilseners aus Wijlre reagieren:

(cheb)