Brunssum: Fünfjähriges Mädchen nach Wohnungsbrand gestorben

Brennende Frau auf Balkon : Fünfjähriges Mädchen nach Wohnungsbrand gestorben

Ein fünfjähriges Mädchen ist bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Brunssum lebensgefährlich verletzt worden. Auch die Mutter des Kindes wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Dienstag ist das Mädchen nun in einem Bochumer Krankenhaus verstorben.

Das teilte die Polizei Limburg mit. Der Rettungsdienst wurde am Samstag kurz vor 13.30 Uhr wegen eines Brandes in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Anwohner der Prinses Margrietstraat hatten Hilferufe gehört und eine brennende Frau auf einem Balkon entdeckt. Zusammen mit anderen Bewohnern konnten Sie die Frau befreien. Doch in der Wohnung befand sich noch die fünf Jahre alte Tochter der Frau.

Die zur Hilfe geeilten Anwohner traten die Türe ein, um auch das Mädchen zu befreien. Die Fünfjährige kam mit einem Rettungshubschrauber ins Bochumer Krankenhaus. Dort erlag sie am Dienstag ihren schweren Verletzungen.

Auch die Mutter wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus in Heerlen eingeliefert. Neben dem Hubschrauber und dem Rettungswagen, waren auch die Feuerwehr und die Polizei in großer Zahl im Einsatz.

Das Feuer brach im ersten Stock des Mehrfamilienhauses aus. Es wird vermutet, dass eine Kerze die Ursache für das Feuer war.

Der amtierende Bürgermeister von Brunssum Gerd Leers von dankt den Anwohnern für ihren Einsatz. Nun soll eine Spendenaktion ins Leben gerufen werden, um die Beerdigung des Mädchens zu finanzieren, dies berichtet 1limburg.

(hoff)
Mehr von Aachener Zeitung