1. Region

Düsseldorf: Neuer „NRW-Shop”: Printen oder Kappen aus dem Knast

Kostenpflichtiger Inhalt: Düsseldorf : Neuer „NRW-Shop”: Printen oder Kappen aus dem Knast

Printen, Gummibärchen oder auch Kappen in den Landesfarben - alles produziert von Häftlingen aus NRW: Die Staatskanzlei und der Online-Shop Knastladen sind seit Samstag Partner beim neu gestarteten „NRW-Shop”. Inhaftierte, die bereits seit 2008 hunderte Artikel in 23 Justizvollzugsanstalten herstellen, produzieren nun auch im Auftrag der Landesregierung. Den Startschuss gaben Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) und Regierungssprecher Thomas Breustedt auf dem Weihnachtsmarkt in der Justizvollzugsanstalt Castrop-Rauxel.

Bie nde Atfräengu aus dre aSitentasazlk nloles leal ktduoPer renedtwe ied Lfdnaenarbse üon-rGWi-eRßt naetrg ored ads Lpnsnde.eawpa

eeutsBdrt as,tge rwe tnfüikg eereni-aofNrndhsWtl zrpeluzne lolew dreo einne „tche ärlrnhsnecfsiheow-eitnd ecSeska” e,uhsc neknö mi ”So„pWNhR- dünfig re.endw

Stei suutAg 0208 gtbi es nde oOeilhpnSn- nan,asetKld rüf den edi tfIeinhtnear hsezcnwini eisretb 009 relAtki ebnaenti - mvo anuhtcdH eübr ,ozleigeulzpHs ukscAdehtmnvsc, ucSehh orde üzhbcoir.etN

erD umzehsaarJst tgiel tlua iteJurntuiisimzsm bie nriee olnliiM rouE. saD eeplsltBrlaot eeercinhr Interesitesre eennb s.adtwnlwdekn.wae hauc berü wenww.r.d.w