Aachen: Netrace: Siegerehrung findet auf Vogelsang statt

Aachen: Netrace: Siegerehrung findet auf Vogelsang statt

Für die Sieger des Netrace, der großen Schüler-Internetrallye von NetAachen und unserer Zeitung, ist es immer ein ganz besonderes Erlebnis: Auf der Siegesfeier stehen sie einen Samstag lang ganz im Mittelpunkt, erfahren ihre genaue Platzierung und erhalten ihre Preise ausgehändigt. Beim kommenden Netrace wird nun diese Feier an einem ganz besonderen Ort stattfinden: auf Vogelsang.

Auf Vogelsang im Schleidener Ortsteil Gemünd wollten einst die Nationalsozialisten ihren Nachwuchs ausbilden. Heute entsteht auf dem Berg Erpenscheid mit dem spektakulären Ausblick auf die Urfttalsperre ein Dokumentations- und Besucherzentrum, das die wechselvolle Geschichte dieses Ortes verdeutlicht (mehr dazu auf der Webseite www.vogelsang-ip.de).

Einmal ganz oben sein: Mit Jubel verabschiedeten sich die Mitglieder der zehn besten Teams des Netrace 2014/15 im April in der großen Maschinenhalle des Energeticons in Alsdorf (oben). Die Siegerehrung des kommenden Netrace wird auf Burg Vogelsang stattfinden. Am Montag, 2. November, laden NetAachen und unsere Zeitung ins Aachener Stadtmuseum Centre Charlemagne. Foto: Oliver Berg/dpa

Am 23. April des kommenden Jahres werden junge Leute aus einem anderen Grund die alten Gebäude besuchen. Schüler ab der fünften Jahrgangsstufe aller weiterführenden Schulen und Berufskollegs treten ab dem 17. November bei unserem jährlichen Wissenswettbewerb gegeneinander an. Runde für Runde werden sich die Teilnehmer durch die anspruchsvollen Aufgaben arbeiten, bis im Finale die jeweils besten Teams jeder Schule gegeneinander antreten. Zehn Teams bleiben am Ende übrig — sie dürfen zur großen Feier nach Vogelsang.

Einmal ganz oben sein: Mit Jubel verabschiedeten sich die Mitglieder der zehn besten Teams des Netrace 2014/15 im April in der großen Maschinenhalle des Energeticons in Alsdorf (oben). Die Siegerehrung des kommenden Netrace wird auf Burg Vogelsang stattfinden. Am Montag, 2. November, laden NetAachen und unsere Zeitung ins Aachener Stadtmuseum Centre Charlemagne. Foto: Harald Krömer

„Wir könnten uns kaum einen spannenderen Ort denken, um die Gewinner eines Wettbewerbs um Wissen und Bildung auszuzeichnen“, freut sich Amien Idries, Redakteur unserer Zeitung und Moderator der Siegerehrung.

Die Anmeldefrist für das mittlerweile neunte Netrace endet am Montag, 2. November. An diesem Tag laden die Organisatoren — unsere Zeitung, der Telekommunikationsanbieter NetAachen und das medienpädagogische Institut Promedia Maassen aus Alsdorf — zu einer kostenlosen und unverbindlichen Informationsveranstaltung zum kommenden Netrace ein.

Sie findet statt an einem Ort, der ebenfalls geschichtsträchtig, aber nicht historisch ist: dem neuen Aachener Stadtmuseum Centre Charlemagne. Auf der gut einstündigen Veranstaltung gibt es ab 16 Uhr alles Wichtige zum diesjährigen Net-race zu erfahren, Tipps und Ratschläge inklusive.

Die Aufgaben des Netrace stammen aus allen Bereichen von Musik über Sport bis zu Geschichte. Die Antworten sind von den Teams im Internet zu recherchieren — sie liegen auf Seiten irgendwo im Internet. Ziel des Wettbewerbs ist es, Schüler fit im Umgang mit digitalen Medien zu machen. Für die betreuenden Lehrer gibt es umfangreiches Begleitmaterial. Die zehn Siegerteams erhalten Geldpreise zwischen 250 und 1000 Euro.