Düsseldorf: Nervosität verrät Drogenschmuggler bei Kontrolle

Düsseldorf: Nervosität verrät Drogenschmuggler bei Kontrolle

Ihre Nervosität hat zwei mutmaßliche Drogenschmuggler in einem ICE-Zug auffliegen lassen. Die beiden 25 und 27 Jahre alten Männer waren der Bundespolizei am Mittwoch bei der Einfahrt in den Fernbahnhof Düsseldorf aufgefallen, weil sie im Gespräch mit den Beamten nervös reagiert und sich in Widersprüche verstrickt hatten.

Bei einer Kontrolle des Gepäcks wurde ein Kilogramm Marihuana entdeckt, dass die beiden in Klarsichtfolie verpackt hatten, um den starken Geruch der Drogen zu verbergen. Der Zug war von Arnheim in Richtung Düsseldorf unterwegs gewesen.

Mehr von Aachener Zeitung