Köln/Düren: Nervös am Bahnhof: Dürener hatte Taschen voller Drogen

Köln/Düren: Nervös am Bahnhof: Dürener hatte Taschen voller Drogen

Seine Nervosität verriet ihn: Mit reichlich Drogen in der Tasche war am Montagnachmittag ein Mann aus Düren am Kölner Hauptbahnhof unterwegs.

Beamten der Bundespolizei wurden auf den 32-Jährigen aufmerksam, weil er in ihrer Gegenwart deutliche Anzeichen von Nervosität zeigte. Zudem zeigten seine Pupillen die typische Weitung, die auf Drogenkonsum hinweist. Sie nahmen den Mann mit zur Polizeiwache.

Auf dem Weg dorthin versuchte er, ein Tütchen wegzuwerfen - es enthielt Heroin. Eine Durchsuchung förderte in seiner Jackentasche drei weitere Tütchen mit Betäubungsmitteln zu Tage.

Insgesamt trug er die erhebliche Menge von 17 Gramm Heroin und knapp 1 Gramm Marihuana bei sich. Der polizeilich bereits bekannte Dürener wurde festgenommen.