Nach Unfall bei Aachen langer Stau auf der A4

Unfall bei Aachen: Kilometerlanger Stau auf der A4

Auf der Autobahn 4 sind bei Aachen-Laurensberg am Donnerstagnachmittag mehrere Autos in einen Unfall verwickelt worden. Der Verkehr staute sich zeitweise kilometerlang bis hinter die niederländische Grenze, die Wartezeit betrug bis zu etwa einer Dreiviertelstunde.

Der Unfall hatte sich nach Angaben der Autobahnpolizei Köln um kurz nach 14.30 Uhr unmittelbar hinter der Auffahrt Laurensberg in Fahrtrichtung Aachener Kreuz/Köln ereignet. Zum Hergang gab es zunächst keine genauen Angaben, es waren aber fünf Fahrzeuge beteiligt. Mindestens zwei Menschen seien leicht verletzt worden, sagte eine Sprecherin der Polizei. Rettungskräfte sicherten die Unfallstelle und versorgten die Unfallopfer.

Die beschädigten Fahrzeuge blockierten die rechte Spur, der Verkehr wurde auf der Überholspur an der Unfallstelle vorbeigeführt. Da mehrere Wagen nicht mehr fahrbereit waren, forderten die Einsatzkräfte Abschleppfahrzeuge an.

Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau, der bis hinter den Grenzübergang Vetschau reichte. Auch auf den Zufahrtsstraßen zur Auffahrt Laurensberg, der Kohlscheider Straße und dem Toledoring, sowie der Roermonder Straße in Aachen, kam es zu Staus. Gegen 16.30 Uhr war die Fahrspur wieder frei, doch die Verkehrslage änderte sich nicht: Der Stau ging sozusagen nahtlos in das derzeit normale, durch Bauarbeiten verursachten Stop-and-Go vor dem Aachener Kreuz über.

(heck)
Mehr von Aachener Zeitung