Aachen/Köln: Nach Unfällen: Tempolimit auf A4

Aachen/Köln: Nach Unfällen: Tempolimit auf A4

Nach einer Reihe schwerer Unfälle wird die Geschwindigkeit auf dem neuen A4-Abschnitt zwischen Düren und Kerpen begrenzt. Wie die Bezirksregierung Köln am Freitagnachmittag auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, werde vorübergehend ein Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde zwischen den Abfahrten Merzenich und Elsdorf in beide Fahrtrichtungen eingeführt, wie ein Sprecher der Bezirksregierung sagte.

Das sei ein Ergebnis der jüngsten Tagung der zuständigen Unfallkommission. Messungen hätten zuvor ergeben, dass 15 Prozent der Verkehrseilnehmer auf diesem Abschnitt mit Geschwindigkeiten jenseits von 140 Kilometern pro Stunde unterwegs sind.

Das Ziel des Tempolimits sei, die Geschwindigkeitsdifferenz von Autos und Lkw zu reduzieren und so eine der ausgemachten Unfallrisiken wenn nicht zu beseitigen, dann zumindest zu verringern. Die Bezirksregierung weist darauf hin, dass das Tempolimit zunächst vorübergehend eingerichtet wird.

Ende August war es zum vorerst letzten Unfall mit tödlichem Ausgang gekommen. Seit Februar 2016 sind bereits neun Menschen auf dem neuen A4-Abschnitt gestorben.

(gego)