Düsseldorf: Nach Hausbrand: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Düsseldorf: Nach Hausbrand: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Düsseldorf-Bilk ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts auf Brandstiftung. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurde der Brand am Samstag offenbar gelegt.

Ob dies vorsätzlich oder fahrlässig geschehen sei, müssten die Ermittlungen zeigen, hieß es. Eine Selbstentzündung oder ein technischer Defekt schieden als Ursache für das Feuer aber aus.

Bei dem Hausbrand hatte die Feuerwehr in der Nacht zum Samstag 17 Personen aus dem brennenden Gebäude retten müssen. Ein Bewohner kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus, wie die Feuerwehr mitteilte. Zudem griff der Brand auf ein Nachbargebäude über - insgesamt 29 Personen aus den beiden Häusern mussten betreut werden.

Den Angaben zufolge war das Feuer in einer Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Anschließend griffen die Flammen auf den Dachstuhl sowie ein weiteres Gebäude über. Durch das Feuer wurde die Statik des Gebäudes beschädigt. Teile des Hauses sind nicht mehr bewohnbar.