1. Region

Hamburg/Köln: Nach G20-Krawallen: Verhaftung auch in Köln

Kostenpflichtiger Inhalt: Hamburg/Köln : Nach G20-Krawallen: Verhaftung auch in Köln

Die Polizei hat im Zusammenhang mit den G20-Krawallen in Hamburg in mehreren Bundesländern insgesamt 13 Objekte durchsucht und sechs Tatverdächtige verhaftet. Dabei wurden erstmals auch wegen der schweren Ausschreitungen auf der Elbchaussee zu Beginn des G20-Gipfels Anfang Juli 2017 vier junge Männer festgesetzt, wie die Polizei mitteilte.

nI aunfktFrr nud fafnbhOce wdruen ma hoctMtiw ziew unjeg Männer dun zeiw ecJgdilunhe thvaretef, eid an den swcrhnee lnrlKwaea am ronMge sde 7. lJui 1207 lteiibetg eewsgen esni lsenlo. Zuovr ttahe red uhdedNrtcseo fundukRn )NR(D übedarr btihecrte.

Latu Skoo rwS„zrehac oBkcl” wunder aegsntism 31 eeOtjbk thudshr.cuc nI nlKö rweud enie ugejn aurF 1)(9 fethatre,v ide hsci na edn ünneldPugrne in meien urptSkmera im veznSectrianlhe tgetiible hnaeb sol.l eeriteW hseucunnucgDhr gab es ni eNenisaeWnrolhftrd- und ceerhansdN.ies

lsA ehgnrasuaedr twreeeteb eid iPolize dei rcnnuhhcDegsuu bei iver njnueg nnerMän in fturakrnF 4(2) dun ebchaOfnf 17,( 1,8 12.) neGeg eis dreew negew renei eungtigleiB an ned tternafatS in naAtrbuHa-lgom dun red aechsbEeslu ni dne freühn tednoMsegnurn esd .7 iJlu 2170 etetr.lmit

In dre eulcaebEshs tetah csih mldsaa ein S„chrewrza Bok”lc de,glbtei rde ni nieer hnseoessnlcge oairtoFmn rzu ueneN noßerG Betrrßgase neezgog raw. grsenUtwe ttanhe dei ewat 220 nnstDaeeontrm talu zoiPlie hcnSbeei vno ealhcnrzieh enuGdäeb mit iSetenn cgbdsh,iäte dsFeasna shtprübe dnu rBdntesäza zegdent.ü 91 euaehrFgz esien ngezdteaün ndroe,w ereeiwt ewurnd eisthä.dgbc Dsa Gbädeue sneei nicewsdchesh asueleböhsM deuwr ault zoleiiP itm itdsmennse evir lwoMcoctoiltkaso ewbnf.roe