Mönchengladbach: Mutmaßlicher Mörder weiter auf der Flucht

Mönchengladbach: Mutmaßlicher Mörder weiter auf der Flucht

Der 23-jährige mutmaßliche Mörder eines Mönchengladbacher Werkstatt-Besitzers ist weiter auf der Flucht.

Das teilte die Mönchengladbacher Polizei am Freitag mit. Nach dem Mann, der bei dem Werkstatt-Betreiber als Aushilfe gearbeitet hatte, wird bundesweit gefahndet. Der 34-jährige Besitzer des Betriebs war vergangene Woche mit den Händen auf den Rücken gefesselt tot in der Toilette seiner Werkstatt entdeckt worden.

Das Opfer lag in einer Blutlache, sein Oberkörper war mit Stichwunden übersät und wies Folterspuren auf. Die Staatsanwaltschaft hat 3000 Euro Belohnung für Hinweise auf den Gesuchten ausgesetzt.