Köln: Musiker demonstrieren vor Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln

Köln: Musiker demonstrieren vor Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln

Etwa 60 Musiker haben am Montagmorgen die Eingänge des Bundesamts für Verfassungsschutz in Köln blockiert. Mittlerweile sei die unangemeldete Demonstration nach rund fünf Stunden wieder aufgelöst, wie die Polizei mitteilte. Zu Festnahmen sei es nicht gekommen.

Die Musiker spielten vor der Geheimdienstzentrale Werke unter anderem von Beethoven und eine Bearbeitung des James-Bond-Themas, wie die Musiker-Organisation „Lebenslaute” mitteilte. Geheimdienste beeinflussten mit Aussageverweigerungen und der Zurückhaltung von Beweismitteln politische Prozesse, erklärte ein Sprecher der Organisation. Die Polizei räumte die Zugänge zum Gebäude zunächst teilweise, so dass die Mitarbeiter an ihre Arbeitsplätze kamen.

Vor dem Gebäudes des Bundesamts für Verfassungsschutz versammelten sich rund 60 Musiker, um gegen die Geheimdienste zu protestieren. Foto: Oliver Bergs/dpa

Das Motto der Aktion lautete „Mit Suite und Kantate gegen den Staat im Staate - Geheimdienste abschalten”. Die Organisation politisch aktiver Musiker demonstriert seit Jahren immer wieder - in früheren Jahren etwa gegen den Braunkohletagebau oder den militärischen Einsatz von Drohnen.

Vor dem Gebäudes des Bundesamts für Verfassungsschutz versammelten sich rund 60 Musiker, um gegen die Geheimdienste zu protestieren. Foto: Oliver Bergs/dpa
(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung