1. Region

Statistik: Mütter in NRW sind bei Geburt des ersten Kindes immer älter

Statistik : Mütter in NRW sind bei Geburt des ersten Kindes immer älter

Das durchschnittliche Alter von Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes ist in Nordrhein-Westfalen erneut gestiegen.

Im Jahr 2021 lag es mit 30,4 Jahren um 0,3 Jahre höher als ein Jahr zuvor, teilte das Statistische Landesamt (IT.NRW) am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Jahr 2010 (29 Jahre) waren junge Mütter im Schnitt knapp anderthalb Jahre älter. In den vergangenen zehn Jahren stieg das Durchschnittsalter von Frauen bei der ersten Geburt stetig an, wie aus der Statistik hervorgeht.

Generell seien Frauen, die ein Kind zur Welt bringen, immer älter – unabhängig davon, ob sie zum ersten Mal Mutter werden oder bereits Kinder haben. Während Mütter im Jahr 2010 bei einer Geburt durchschnittlich 30,5 Jahre alt waren, betrug das Durchschnittsalter nun 31,6 Jahre.

Beim Alter der Mütter zeigen sich in NRW regionale Unterschiede: Die mit 28,3 Jahren im Schnitt jüngsten Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes leben in Gelsenkirchen. Damit waren sie etwa vier Jahre jünger als die Mütter in Düsseldorf, die mit durchschnittlich 32,5 Jahren ihr erstes Kind bekamen und damit landesweit an der Spitze liegen.

In der Region gab es die jüngsten Mütter im Kreis Düren (29,9 Jahre). Im Kreis Heinsberg waren Erstgebärende mit 30 Jahren nur leicht älter. Mit 30,4 Jahren lagen Mütter in der Städteregion Aachen im NRW-Durchschnitt.

(dpa)