Hürtgenwald: Müllwagen landet im Straßengraben

Hürtgenwald: Müllwagen landet im Straßengraben

Zwei Müllwerker sind am Mittwochnachmittag auf der Ortsumgehung von Gey verletzt worden. Sie waren mit ihrem Müllwagen in den Straßengraben gefahren. Die Polizei schätzt den Schaden am Fahrzeug auf „deutlich mehr als 100.000 Euro”.

Um 14.40 Uhr hatte der 50 Jahre alte Fahrer eines Entsorgungsfahrzeugs die B399 von Großhau in Fahrtrichtung Birgel befahren. Beim Durchfahren einer leichten, abschüssigen Linkskurve in Höhe der Ortschaft Gey war der Mann dann einen Moment unachtsam, so dass er auf die Gegenfahrbahn geriet.

Beim Versuch, wieder zurückzulenken, verlor er vollends die Kontrolle über das teure Sonderfahrzeug und fuhr in den linken, etwa einen Meter tiefen Straßengraben. Nach etwa 15 Metern kippte der Müllsammelwagen dann auf die linke Seite und blieb erheblich beschädigt am Feldrand hinter dem Graben liegen.

Der 50-Jährige aus Simmerath sowie sein 53-jähriger Beifahrer, ein Monschauer, zogen sich bei dem Unfall Verletzungen zu. Die Männer wurden durch einen Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

Zur Bergung des havarierten Entsorgungswagens war der Einsatz von zwei Kranwagen erforderlich, die das Fahrzeug zunächst aufrichteten. Anschließend wurde es abgeschleppt. Zwischenzeitlich musste die B399 im Bereich der Unfallstelle für 30 Minuten gesperrt werden.

Mehr von Aachener Zeitung