1. Region

Heinsberg/Aachen: Mord im Maisfeld: Bislang rund 1000 Teilnehmer an DNA-Test

Heinsberg/Aachen : Mord im Maisfeld: Bislang rund 1000 Teilnehmer an DNA-Test

Bei der Suche nach dem Mörder einer 24-jährigen Frau haben bislang über 1000 Männer aus dem Raum Heinsberg-Randerath an einer freiwilligen DNA-Reihenuntersuchung teilgenommen.

Neue Hinweise auf einen Tatverdächtigen gebe es allerdings nicht, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Aachen mit.

Rund einen Monat nach Beginn der Aktion haben damit fast alle in Frage kommenden Männer aus der Region im Alter zwischen 16 und 60 Jahren freiwillig eine Speichelprobe abgegeben. Etwa hundert Männer, die bislang nicht erreicht wurden, sollen in den kommenden Wochen von der Polizei angesprochen werden.

Die Leiche der Düsseldorferin war am 9. Juni am Rand eines Maisfeldes in Randerath gefunden worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Aachen konnten an der entstellten und schon teilweise verwesten Toten DNA-Spuren und Fingerabdrücke gesichert werden.

Die junge Frau war am 3. Juni zuletzt lebend im Bereich des Düsseldorfer Hauptbahnhofs gesehen worden. Die Ermittlungen der Polizei ergaben inzwischen, dass sie offenbar persönliche Beziehungen in den Raum Randerath hatte.

Im Laufe der Ermittlungen war ein 46 Jahre alter Mann aus Linnich festgenommen worden. Er wurde inzwischen wegen mangelnden Tatverdachts wieder aus der Untersuchungshaft entlassen.