Aachen/Köln: „Monday Night Party“ droht zu platzen

Aachen/Köln: „Monday Night Party“ droht zu platzen

Lambertz-Chef Hermann Bühlbecker ist hellauf empört: Seine „Monday Night Party“ im Alten Wartesaal, bei der am 27. Januar zum Auftakt der Süßwarenmesse in Köln reihenweise Promis eingeladen sind, droht zu platzen.

Hintergrund ist ein Rechtsstreit zwischen dem Wartesaal-Pächter und der Eigentümerin, der Deutschen Bahn. Offenbar soll der Pächter das Lokal bereits zum Jahresende räumen, betroffen wäre neben Lambertz auch der WDR, der im Alten Wartesaal seine „Mitternachtsspitzen“ aufzeichnet.

Gegenüber unserer Zeitung ließ Bühlbecker am Montag erklären, er bedauere sehr, „dass durch diese internen Streitigkeiten die Existenz der Veranstaltung — auch für die Stadt Köln — akut bedroht ist“. Ein Firmensprecher: „Wenn die Veranstaltung nicht wie geplant am 27. Januar im Wartesaal stattfindet, werden wir nie mehr in den Wartesaal zurückkehren.“

(mar)
Mehr von Aachener Zeitung