Wien/Köln: Millionenbetrüger aus Österreich bei Köln gefasst

Wien/Köln: Millionenbetrüger aus Österreich bei Köln gefasst

Zwei international gesuchte Betrüger aus Österreich sind nach einem Dreivierteljahr auf der Flucht im Raum Köln gefasst wurden.

Wie die oberösterreichische Polizei am Freitag bekanntgab, gehören die Beiden zu einer größeren Bande und sollen in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Ungarn mehr als 1,3 Millionen Euro Schaden angerichtet haben.

Die 50-jährige Frau und ihr 42-jähriger Komplize waren untergetaucht, um ihren Gefängnisstrafen von je sieben Jahren und einem Jahr zu entgehen, zu denen sie im vergangenen Jahr in Linz verurteilt worden waren.

Die verhafteten Verdächtigen kamen mit ihren Opfern in Kontakt, indem sie ihnen minderwertige Teppiche verkauften. In einem zweiten Schritt traten sie wieder an ihre Kunden heran und täuschten unter anderem dringend notwendige Operationen vor, um sich „Überbrückungskredite” zu erschleichen.

Sie seien „Teil eines Familienclans”, zu dem auch andere mutmaßliche Täter gehörten, sagte Anton Wachsenegger vom Landeskriminalamt in Linz. Die beiden Trickbetrüger sollen nun nach Österreich ausgeliefert werden.

Mehr von Aachener Zeitung