Geelen/NL: Messerstecher von Landgraaf gefasst

Geelen/NL : Messerstecher von Landgraaf gefasst

Im Fall eines brutalen Raubs, bei der im vergangenen Jahr ein 39-jähriger Niederländer niedergestochen wurde und starb, konnte die Polizei jetzt in Geleen den mutmaßlichen Täter fassen. Ein zweiter Täter, der an dem Raub beteiligt war, ist noch nicht gefasst.

Der 47-Jährige mutmaßliche Täter wurde in seiner Wohnung festgenommen. Das berichtet das niederländische Nachrichtenportal 1Limburg.

Der Getötete hatte die beiden Täter in der Nacht vom 30. auf den 31. Mai 2017 nach einem Telefonat in die Wohnung gelassen. Sie fesselten ihn und schickten seine Freundin in die obere Etage. Sie sagte anschließend aus, dass sie ihren Freund von dort aus mehrfach habe schreien gehört. Mit einem Messer stachen die Täter dem 39-Jährigen mehrfach in den Oberkörper. Die drei Kinder des Paares schliefen zum Zeitpunkt des Überfalls in der Wohnung. Die Täter nahmen Handy, Ausweis und Bankkarte des Opfers mit.

Der 39-Jährige starb trotz Wiederbelebungsmaßnahmen der herbeigerufenen Rettungskräfte noch am Tatort. Kinder und Mutter blieben unversehrt.

Die Polizei bat bei der anschließenden Fahndung um Mithilfe der Bevölkerung. Als das Ermittlungsteam nach einem Jahr noch keinen Erfolg erzielen konnte, wurde im Mai eine Belohnung von 15.000 Euro für hilfreiche Tipps ausgesetzt. Ob ein solcher Tipp nun bei der Ergreifung des Täters geholfen hat, ist unklar.

Die Freundin des Opfers sagte aus, ihr Freund habe sich in den Wochen vor der Tat seltsam benommen und sei offenbar in „illegale Machenschaften“ verwickelt gewesen. Die Räuber sollen nach der Tat mit einem Koffer mit Säckchen voll weißem Pulver gesehen worden sein.

Bei der nun erfolgten Durchsuchung der Wohnung des mutmaßlichen Täters fanden die Polizeibeamten keine Drogen. Die Ermittler schließen nicht aus, dass im Verlauf der künftigen Nachforschungen noch weitere Menschen festgenommen werden.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung