Menschenhandel und Zuhälterei: Ehepaar vor Gericht

Menschenhandel und Zuhälterei: Ehepaar vor Gericht

Köln. Ein 28 Jahre alter Mann und seine ein Jahr jüngere Ehefrau müssen sich seit Dienstagmorgen unter anderem wegen gewerbsmäßigen Menschenhandels, Zuhälterei und Körperverletzung vor dem Kölner Landgericht verantworten.

Laut Anklageschrift haben die beiden rumänischen Staatsbürger in ihrem Heimatland junge Frauen angesprochen. Den Opfern seien Jobs als Kindermädchen in Spanien in Aussicht gestellt worden. Tatsächlich wurden die jungen Frauen in Spanien und später auch in Köln und Berlin zur Prostitution gezwungen.

Die ausgebeuteten Frauen mussten der Anklage zufolge ihre Einnahmen regelmäßig an das Ehepaar abliefern und wurden zudem wiederholt geschlagen. Auch wurde den Frauen mit dem Mord an ihren Kindern gedroht, falls sie sich widersetzen sollten.

Mehr von Aachener Zeitung