Geleen: Mein Messer, dein Messer: Imbiss-Raub schlägt fehl

Geleen: Mein Messer, dein Messer: Imbiss-Raub schlägt fehl

„Das soll ein Messer sein?” - getreu diesem Filmzitat hat am Mittwoch ein Imbisswirt im limburgischen Geleen einen 16-jährigen Räuber in die Flucht geschlagen.

Der junge Mann aus Sittard hatte gegen 14.30 Uhr die Frittenbude am Geleener Bahnhof betreten. Dabei war er mit einem schwarzen Hut und einem rot-weißen Schal maskiert. Sofort bedrohte er die Frau des Besitzers über die Theke hinweg mit einem Messer und forderte Bargeld von ihr.

Die Imbisswirtin ließ sich davon aber offenbar nicht allzu sehr beeindrucken und rief nach ihrem Ehemann. Und beinahe wie einst Filmheld Crocodile Dundee eilte dieser aus der Küche zu Hilfe - mit einem erheblich größeren Messer im Anschlag.

Den 16-Jährigen verließ offenbar der kriminelle Mut, er verließ in Windeseile den Imbiss und flüchtete auf die Stationstraat. Der Wirt folgte ihm. Ob mit oder ohne Messer, ist nicht bekannt.

Nach einigen hundert Metern wurde der verhinderte Räuber von zwei Passanten festgehalten und wenig später der Polizei übergeben.