1. Region

Starkregen möglich: Mehr Regen und niedrigere Temperaturen in NRW erwartet

Starkregen möglich : Mehr Regen und niedrigere Temperaturen in NRW erwartet

In den kommenden Tagen wird das Wetter in Nordrhein-Westfalen weiter wechselhaft mit zunehmenden Schauern.

Der Dienstag beginnt zunächst noch sonnig, wie der Deutsche Wetterdienst (DW) am Morgen in Essen mitteilte. Im Tagesverlauf ziehen Wolken auf. In der Region um Aachen und im Bergland können Regenschauer oder leichte Gewitter aufziehen. Verbreitet bleibt es in NRW aber trocken bei Höchstwerten zwischen 27 und 31 Grad. Am wärmsten soll es in der Region in Düren, Heinsberg und Jülich mit 30 Grad werden.

In der Nacht zu Mittwoch verdichten sich nach Angaben der DWD-Meteorologen die Wolken, zum Morgen sind vor allem westlich des Rheins Schauer möglich. Vereinzelt kann es auch Gewitter mit Starkregen geben. Lokal können dann in einer Stunde Regenmengen von bis zu 15 Litern pro Quadratmeter fallen. Die Temperaturen sinken auf 17 bis 13 Grad.

Für Mittwoch erwartet der Wetterdienst einen Mix aus Wolken und Schauern. Zudem sind einzelne, teils kräftige Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen möglich. Die Temperaturen erreichen 26 bis 31 Grad. Bei Höchstwerten bis 27 Grad soll es am Donnerstag länger anhaltenden Regen geben. Mitunter kann dieser auch gewittrig verstärkt sein.

Am Wochenende soll es ruhiger und etwas kühler werden. Kommende Woche kann dann das „schöne Spätsommerwetter“ zurückkehren.

(red/dpa)