1. Region

Zahlen für NRW: Mehr Haushalte beziehen Wohngeld

Zahlen für NRW : Mehr Haushalte beziehen Wohngeld

Staatliches Wohngeld hilft Menschen mit geringem Einkommen dabei, keine Sozialhilfe und keine Grundsicherung beantragen zu müssen. Die Zahl der Empfänger ist in NRW gestiegen.

Die Zahl der Wohngeldempfänger in Nordrhein-Westfalen ist 2020 kräftig gestiegen. Wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte, bezogen Ende 2020 insgesamt 153.190 Haushalte Wohngeld. Das seien 23,9 Prozent mehr als zum Jahresende 2019 (damals: 123.606).

Mit der am 1. Januar 2020 in Kraft getretenen Wohngeldreform sei das Wohngeld zum ersten Mal seit 2016 erhöht worden. Durch die Reform hätten auch mehr Haushalte Anspruch auf diese Leistung. In der Städteregion bezogen 4580 Haushalte Wohngeld, 15,7 Prozent mehr als Ende 2019. Im Kreis Heinsberg waren es 1955 Haushalte (plus 23,1 Prozent), im Kreis Düren 1730 (plus 21,1 Prozent).

Das Wohngeld ist eine Sozialleistung, die Bürgern mit geringem Einkommen beim Stemmen der Mietkosten oder der Ausgaben fürs Wohnen in den eigenen vier Wänden helfen soll. Die Höhe hängt vom Einkommen, der Haushaltsgröße und den Miet- beziehungsweise Wohnkosten ab.

(dpa/red)