1. Region

Kommentar zum ÖPNV: Mehr Geld für eine richtige Lösung

Kommentar zum ÖPNV : Mehr Geld für eine richtige Lösung

Natürlich haben die Kritiker recht: Ein Bürgerticket, das alle bezahlen, aber wegen des ausgedünnten Angebots nur wenige nutzen, wäre eine unsinnige finanzielle Belastung. Aber im Abgang schmeckt dieses Argument ein bisschen wie die Brexit-Debatten im britischen Unterhaus.

Eni ädtngiess enNi thilf clihsßiechl htcin it.eewr Ühurbetpa kitrw seied nBüuedrggn onshc wie niee iitat,Kapunlo iwel sie die oft etgbnleak ncehcShwä dse hcnieÖfnetlf hNrvhrkeaes sal etwltlgotog atte.dsllr taStt die rügeBr ovr enrie ngwaegslumaZ rüf ine theshccsle Abgneto zu ctn,üzshe öntenk nam ihcs dohc chau mal dre rsegneeurVbs mneid.w

eDr PNVÖ ist nihheno ine äsh;sctfchgusZues blhdsea ussm die raeFg rlebaut in,se bo mit esawt le(v)i hmer ldeG niee itigcehr sLnuög zu effhcsan wäre. oS esinhct chod in esatHsl ngenuelg zu eins, swa Edlnlheräiennz haeinuzredl ihgnmuclö tomkvr:mo otAsu usa edr tdSta zu aethln und hier rFaerh ocdh las duennK in die eäcGthesf zu .ehlon Zru avtrittktiätA sde NÖPV hröteg bnee ahuc eni irartttakev Pers.i

ngsaliB rcuhvets eid iokltiP reeh tmi nde echsnlasisk eBinrmltdto ied edhrVsrweenke zu ebgkrwe.nellstei nnWe wate edr eIrkarhlddevivuni itm hhrneöe naAgbbe dore rPüegbhnerak rtureeevt dwi,r ikrwt bednaen etblss eni eismse ngesboauBt cohn ewegissirlevhce ktaivattr. anDn lztah am dneE elevthlici edr tWererualpp otruhfaAer ochn mreh asl nde eirsP esine sgecirettkrBü udn hta onhc girnewe .oanvd