Maastricht: Mann wegen Missbrauchs und Inzests verdächtigt

Maastricht: Mann wegen Missbrauchs und Inzests verdächtigt

Die niederländische Justiz verdächtigt einen 42-jährigen Mann aus dem limburgischen Simpelveld wegen Inzests und Missbrauchs von Kindern.

Ihm wird vorgeworfen, während eines Zeitraums von insgesamt neun Jahren seinen Partner mehrfach vergewaltigt zu haben. Außerdem soll er seinen ehemaligen Partner zur Inzucht mit seinen beiden eigenen Kindern und einem dritten weiteren Kind gezwungen haben.

Nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft sollen die drei Kinder damals drei, vier und sechs Jahre alt gewesen sein. Von den sexuellen Übergriffen soll er zudem Video-Aufnahmen gemacht haben. Der 42-Jährige befindet sich bereits seit September 2014 in Haft.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann noch weitere sexuelle Übergriffe auf Minderjährige verübt hat. In den vergangenen Jahren soll er sogar seine beiden Kinder missbraucht und misshandelt haben. Auch seine 13-jährige Nichte soll er zum Sex gezwungen haben.

Die Ermittlungen hatten im vergangenen Jahr begonnen, sein Ex-Partner hatte sich bei der Polizei gemeldet. Wann genau das Gerichtsverfahren beginnt, ist noch nicht klar.

Mehr von Aachener Zeitung