Köln: Mann vom U-Bahnsteig gestoßen: Schubser stellt sich Polizei

Köln : Mann vom U-Bahnsteig gestoßen: Schubser stellt sich Polizei

Ein mutmaßlicher U-Bahn-Schubser hat sich in Köln nach einer Fahndung mit Hilfe von Videoaufnahmen der Polizei gestellt. Der 18-Jährige erschien nach Polizeiangaben am Freitagmittag auf der Wache im Stadtteil Ehrenfeld.

Er habe in einer ersten Vernehmung zugegeben, die Person auf den Bildern zu sein, sagte ein Sprecher. Nun erwarte ihn ein Strafverfahren. Der junge Mann kam am Freitag wieder auf freien Fuß, Haftbefehl wurde nicht beantragt.

Der Deutsche wird verdächtigt, Ende Juni in einer Kölner U-Bahn-Haltestelle einen ihm unbekannten 42-Jährigen im Vorbeigehen geschubst zu haben, so dass dieser auf die Gleise stürzte. Die Videoaufnahmen zeigen, dass der Täter danach einfach weiterging. Ein anderer Mann half dem Leichtverletzten wieder auf den Bahnsteig.

Die Polizei hatte in dem Fall zunächst mit Fotos, seit Donnerstag auch mit Aufnahmen der Überwachungskamera nach dem Mann gefahndet. Unter dem Druck der weiten Verbreitung der Bilder habe sich der Verdächtige gemeldet, berichtete die Polizei.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung