Maastricht: Mann stirbt nach Schießerei in Maastricht

Maastricht: Mann stirbt nach Schießerei in Maastricht

Bei einem Zwischenfall auf dem Uferwall im Maastrichter Viertel Wyck ist Sonntagabend ein Mann schwer verwundet worden. Im Krankenhaus erlag er seinen Verletzungen.

Die Schießerei ereignete sich laut Polizeiangaben gegen 22.20 Uhr in der Gegend der Sint Servaasbrug.

Wie die niederländische Tageszeitung De Limburger berichtet wurde auf das Opfer mehrmals geschossen. Die limburgische Polizei gibt an, dass es sich beim Verletzten um einen 28-jährigen Mann aus Meerssen handelt. Der Täter konnte flüchten.

Das Opfer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, erlag dort jedoch im Laufe der Nacht seinen Verletzungen.

(red/pol)