Viersen: Mann mit Stichverletzungen in Lebensgefahr

Viersen: Mann mit Stichverletzungen in Lebensgefahr

Ein Mann ist mit mehreren lebensgefährlichen Stichverletzungen am Dienstag auf einer Straße im niederrheinischen Viersen liegend gefunden worden.

Eine Fußgängerin hatte den 45 Jahre alten Viersener entdeckt, wie die Polizei am Abend mitteilte. Der Mann sei dabei nicht mehr ansprechbar gewesen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen und dort notoperiert.

Die Polizei in Viersen wollte zu den Hintergründen seiner Verletzungen zunächst keine Angaben machen. Die Polizei Mönchengladbach habe eine Ermittlungskommission eingerichtet.

Mehr von Aachener Zeitung