Aachen: Mann mit K.o.-Tropfen betäubt und beraubt: Festnahme

Aachen: Mann mit K.o.-Tropfen betäubt und beraubt: Festnahme

Am Grenzübergang Lichtenbusch war jetzt für einen 44-jährigen Mann Schluss der Reise. Beamte der Bundespolizei holten ihn aus einem Fernreisebus von Amsterdam nach Bukarest - er wurde seit einem Jahr gesucht.

Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, soll der 44-Jährige im Mai vergangenen Jahres einen Mann mit K.o.-Tropfen betäubt und ausgeraubt haben. Zur Gerichtsverhandlung des Falles im darauffolgenden Juli erschien er nicht, so dass ein Haftbefehl ausgestellt wurde.

Da ihm zudem Unterschlagung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworden wurde und er noch eine 19-tägige Haftstrafe abzusitzen hatte, wird es mit der Weiterreise nach Rumänien zunächst nichts werden. Der 44-Jährige wurde ins Aachener Polizeipräsidium in Gewahrsam genommen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung