Maastricht: Maastricht: Großbrand in den Mergelgrotten gelöscht

Maastricht: Maastricht: Großbrand in den Mergelgrotten gelöscht

Eine Woche nach dem Ausbruch eines Großfeuers in den Mergelgrotten am Rande von Maastricht ist der Brand gelöscht. 800 Kubikmeter Stroh und Heu waren im Cannerberg — offenbar von Brandstiftern — angezündet worden und bildeten seit Tagen enorme Rauchwolken.

Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, der Brand sei schneller gelöscht worden, als gedacht. Gegen 20 Uhr am Donnerstagabend konnten evakuierte Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Das berichtet das niederländische Nachrichtenportal DeLimburger.

Am Freitag solle noch eine letzte Kontrolle von den Wehrleuten durchgeführt werden. In Zukunft solle auch der Eingang zu den Höhlen überwacht werden.

Die enormen Rauchwolken hatten den gesamten Grenzbereich zwischen Belgien (Kanne) und den Niederlanden (Maastricht) eingenebelt.

Die Maastrichter Feuerwehrleitung und hinzugezogene Experten aus mehreren Ländern waren in der vergangenen Woche zu dem Schluss gekommen, dass sie das Feuer nicht löschen, sondern nur kontrolliert ausbrennen lassen können.

Der Schaden soll beträchtlich sein.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung