Lütticih: Lüttich arbeitet an „Pipi-Plan“

Lütticih: Lüttich arbeitet an „Pipi-Plan“

Weil immer mehr Menschen auf öffentlichen Plätzen urinieren, denkt die Stadt Lüttich darüber nach, mehr und kostenlose öffentliche Toiletten zur Verfügung zu Stellen.

Derzeit gibt es demnach sieben solcher Toiletten im Stadtzentrum, die kostenpflichtig sind. Das meldet der Belgische Rundfunk. Sie würden von einer privaten Firma unterhalten, seien aber oft außer Betrieb, total verschmutzt oder würden beschädigt.

Um dem Problem Herr zu werden, denkt die Stadt laut BRF nun darüber nach, ein Netz aus öffentlichen Toiletten in leer stehenden Gebäuden einzurichten. Wer sich in Lüttich beim öffentlichen Urinieren erwischen lässt, muss mit einer Geldbuße von 70 Euro rechnen.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung