Heerlen: Lkw-Ladung fliegt von Brücke: Zwei Transporter schrottreif

Heerlen : Lkw-Ladung fliegt von Brücke: Zwei Transporter schrottreif

Die Situation ist der Alptraum jedes Autofahrers: Ein über eine Brücke fahrender Lastwagen hat in Heerlen am Donnerstagmorgen Teile seiner Ladung verloren. Die mit Sand und Kies gefüllten Säcke, die sich auf Paletten befanden, stürzten mehrere Meter in die Tiefe auf die darunter liegende Straße. Sie trafen zwei Kleintransporter, die völlig zertrümmmert wurden.

Wie das niederländische Nachrichtenportal 1limburg.nl berichtet, geriet der Lastwagen gegen 10 Uhr auf der N281 ins Schlingern und fuhr dann gegen die Leitplanke. Als der 60-jährige Fahrer versuchte, das Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bringen, fiel Ladung vom Fahrzeug. Der Lastwagen konnte erst ein Stück weit dahinter zum Stoppen gebracht werden.

Die beiden Transporter, die in diesem Moment unter der Brücke hindurch fuhren, wurden von Sand, Kies und Holzpaletten getroffen. Eins der Fahrzeuge wurde durch die Wucht des Aufpralls herumgeworfen, es blieb mit eingedrücktem Dach auf der Seite liegen. Die Fahrer konnten unverletzt und selbstständig aus ihren Wracks klettern. Vor Ort wurden sie ambulant vom Rettungsdienst betreut.

Feuerwehrkräfte bargen das Gefahrengut aus dem demolierten Transporter. Die betroffenen Abschnitte auf der N281 und der Welterlaan wurden während der Bergungs- und Ermittlungsarbeiten gesperrt.

Detail am Rande: Einer der beiden Fahrer, der in seinem Wagen flüssige Kohlensäure transportierte, hatte am Donnerstag seinen vorletzten Arbeitstag vor der Rente. Ein Abschluss des Berufslebens, den der Mann wohl nie vergessen wird.

(red)