Eupen: Leuchtende Marienstatue wird an Uni Lüttich untersucht

Eupen: Leuchtende Marienstatue wird an Uni Lüttich untersucht

Eine Marienstatue, die im Dunkeln leuchten soll, hat in den vergangenen Tagen im belgischen Sart bei Jalhay südwestlich von Eupen für Aufsehen gesorgt. Die Marienstatue soll nun an der Universität Lüttich untersucht werden.

Die Marienstatue in der Garage eines Ehepaars hatte in den letzten Tagen für Aufsehen gesorgt, berichtet die ostbelgische Zeitung „Grenzecho“ in ihrer Online-Ausgabe. In belgischen Medien wird von Parallelen zu den Marienerscheinungen von 1933 in Banneux gesprochen. Der Direktor des Wallfahrtsortes Banneux, Leo Palm, bestätigte, dass die Marienstatue aus Gips leuchtet, sobald es dunkel wird.

Die Marienstatue zieht zahlreiche Pilger an. Bis zu 50 Personen kommen täglich in das Haus des Ehepaares, um die Statue leuchten zu sehen. Am Sonntagabend waren gar 1500 Personen nach Sart gereist, um die Marienstatue in Augenschein zu nehmen.

Damit ist aber nun erst einmal Schluss. Die Statue soll ab Dienstag untersucht werden und nach der Untersuchung auch nicht zu dem Ehepaar zurückkehren, sondern an einem anderen Standort aufgestellt werden, damit das Ehepaar nach dem Besucherandrang der letzten Wochen zur Ruhe kommen kann.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung