Neuer Unions-Fraktionschef: Laschet: Brinkhaus muss jetzt CDU und CSU zusammenhalten

Neuer Unions-Fraktionschef : Laschet: Brinkhaus muss jetzt CDU und CSU zusammenhalten

Der neue Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus muss sich aus Sicht von CDU-Bundesvize Armin Laschet vor allem um den Zusammenhalt von CDU und CSU kümmern. „Wichtig wird sein, CDU und CSU zusammenzuhalten in schwierigen Zeiten“, erklärte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident am Dienstag in Düsseldorf.

Die Unionsfraktion hatte ihren langjährigen Vorsitzenden Volker Kauder zuvor überraschend gestürzt und den bisherigen Vize Brinkhaus zum Nachfolger gewählt. Laschet hatte sich vorher für Kauder stark gemacht, obwohl Brinkhaus aus Nordrhein-Westfalen kommt.

Laschet hatte Ende August erklärt: „Es gibt keine Notwendigkeit, Kauder abzulösen.“ Der Westfale Brinkhaus habe weder mit ihm, noch mit dem CDU-Landesverband oder mit der Landesgruppe im Bundestag über seine Pläne gesprochen. Dieser habe sich selbst ins Gespräch gebracht.

Nach der Wahl erklärte Laschet am Dienstag, Brinkhaus sei über die Bundestagsfraktion hinaus „als kluger Kopf für pragmatische Politik geschätzt“. Der NRW-CDU-Chef fügte hinzu: „Er wird den Berliner Betrieb wieder auf die politische Arbeit für die Menschen in unserem Land fokussieren - und kann dabei auf die volle Unterstützung seines Heimatverbands setzen.“

Laschet sagte, er denke auch an den abgelösten Kauder: „Er hat sich in den 13 Jahren seines Vorsitzes große Verdienste erworben - für Deutschland, für die Union und auch für Nordrhein-Westfalen.“

(dpa)