1. Region

Debatte in Düsseldorf: Landtagsfraktionen fordern mehr Hilfe für Kinder in der Corona-Krise

Debatte in Düsseldorf : Landtagsfraktionen fordern mehr Hilfe für Kinder in der Corona-Krise

Die Grünen fordern von der NRW-Landesregierung klare Konzepte, um Kinder in der Corona-Krise aus „familiärer Isolation“ zu holen. Mit den Kontaktbeschränkungen steige die Gefahr, dass häusliche Gewalt unbemerkt bleibe.

Davor warnte die Grünen-Abgeordnete Josefine Paul am Donnerstag in einer Aktuellen Stunde des Landtags. Für die Betroffenen sei es in dieser Situation schwieriger, Zugang zu Hilfsangeboten zu finden. Zudem müsse darauf geachtet werden, dass die Coronavirus-Krise nicht zur Bildungskrise werden.

Es sei absurd, über Öffnungen für Möbelhäuser und im Sportbereich zu diskutieren, wenn Kinder nicht mal auf den Spielplatz gehen dürften, kritisierte Paul. Gerade in der Krise benötigten Kinder mehr Platz im öffentlichen Raum. „Kinder sind systemrelevant“, betonte die Grüne.

Der CDU-Abgeordnete Jens Kamieth versicherte, die schwarz-gelbe Landesregierung kämpfe für die Rückkehr zu einer verantwortungsvollen Normalität. Wenn über Freiräume diskutiert werde, müsse es natürlich auch um mehr Freiraum für Bildung und Bewegung für Kinder gehen.

Der FDP-Abgeordnete Marcel Hafke sagte, dabei müsse auch über die Öffnung von Spielplätzen gesprochen werden. Im Bildungsbereich benötigten die Bürger die Perspektive, dass alle Bildungsangebote vor den Sommerferien wieder offen seien.

(dpa)