1. Region

Diesel-Skandal: Land NRW prüft Schadenersatz-Ansprüche

Diesel-Skandal : Land NRW prüft Schadenersatz-Ansprüche

Wegen des Diesel-Skandals prüft Nordrhein-Westfalen Schadenersatzansprüche gegen Autohersteller für Tausende landeseigene Autos. In einer Vorprüfung müsse zuerst bewertet werden, wie hoch der entstandene Schaden beim Markt- und Gebrauchtwert der Diesel-Fahrzeuge ist.

Das teilte ein Sprecher des Justizministeriums am Montag mit. Wann das Land über eine mögliche Klage entscheidet, sei noch nicht absehbar.

„Das Land Nordrhein-Westfalen betreibt mehrere Tausend Diesel-Fahrzeuge, unter anderem im Fuhrpark der Polizei. Deshalb werden wir prüfen müssen, ob das Land Schadenersatzansprüche gegen die Hersteller derjenigen Diesel-Fahrzeuge geltend machen muss, die im Eigentum des Landes sind“, sagte NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) der Zeitung. Die Debatte um manipulierte Diesel-Fahrzeuge und mögliche Fahrverbote habe den Marktwert von gebrauchten Dieselfahrzeugen geschädigt, heißt es weiter.

Am vergangenen Wochenende hatte auch Baden-Württembergs Landesregierung angekündigt, bis zum Jahresende eine Klage gegen Volkswagen einreichen. Die Erfolgsaussichten vor Gericht werden in der Regierung als hoch eingeschätzt.

(dpa)