Staatsbesuch in Köln: Kutschaty: Laschet soll mit Erdogan über Inhaftierte in Türkei sprechen

Staatsbesuch in Köln : Kutschaty: Laschet soll mit Erdogan über Inhaftierte in Türkei sprechen

Der Fraktionschef der NRW-SPD, Thomas Kutschaty, hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) aufgefordert, eine Begegnung mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan an Bedingungen zu knüpfen.

„Ich erwarte, dass Armin Laschet das Gespräch mit Herrn Erdogan nutzt, die Situation der vielen inhaftierten Deutschen in der Türkei anzusprechen“, sagte Kutschaty dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstag). Wenn Erdogan dazu nicht bereit sei, sollte Laschet das Treffen absagen.

Laschet hatte es am Mittwoch abgelehnt, am 29. September zusammen mit Erdogan die Kölner Zentralmoschee zu eröffnen. Gleichwohl werde jeder Staatsgast des Bundespräsidenten, der Nordrhein-Westfalen besuchen wolle, vom Ministerpräsidenten „protokollarisch empfangen“.

Die Grünen-Abgeordnete Berivan Aymaz warnte, Erdogans Auftritt in Köln werde „die Polarisierung der türkeistämmigen Community in NRW anheizen“.

Erdogan kommt am 28. und 29. September nach Deutschland. Früheren türkischen Angaben zufolge will er sich zweimal mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) treffen. Zudem sind ein Staatsbankett und ein Gespräch mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geplant.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung